Wetterablauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWet-ter-ab-lauf
WortzerlegungWetterAblauf
eWDG, 1977

Bedeutung

Verlauf des Wetters in einer bestimmten Zeit
Beispiel:
in den nächsten Tagen gelangt kühle Meeresluft in die Küstengebiete und gestaltet den Wetterablauf unbeständig

Typische Verbindungen
computergeneriert

bestimmen gestalten wechselhaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wetterablauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wetterablauf in diesem Gebiet der Erde ist ziemlich gleichförmig.
Die Zeit, 31.10.1980, Nr. 45
Ich habe lediglich davon profitiert, daß ich in ganz normaler Sprache rede, kein Fachchinesisch verwende, und versuche, den Wetterabläufen das Geheimnisvolle zu nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1995
So kann auch der Wetterablauf des anstehenden Maifeiertages noch nicht bestimmt werden.
Der Tagesspiegel, 27.04.2003
Ein als „idealer Wetterablauf“ charakterisierter Vorgang beginnt mit einer Hochdruckperiode.
Die Zeit, 17.04.1964, Nr. 16
Zitationshilfe
„Wetterablauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wetterablauf>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wetterabhängig
Wetter
wetten
Wetteinsatz
wetteifern
Wetterableiter
Wetteramt
Wetteränderung
Wetteraufzeichnung
Wetteraussicht