Westküste, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWest-küs-te (computergeneriert)
WortzerlegungWestenKüste
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Westabhang

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manche sprachen vom "Weimar an der Westküste", andere von "New Weimar".
Die Welt, 30.11.2005
Die "Wege" an der kleinasiatischen Westküste sind ebenfalls weitgehend bekannt.
o. A.: ANATULIEN Angst vor Anatolien. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Auf der Westküste des nördlichen Japan hat man in den letzten Jahrzehnten ergiebige Erdölquellen entdeckt.
Gundert, Wilhelm: Schintoismus. In: Kern, Maximilian (Hg.) Das Licht des Ostens, Stuttgart: Union Deutsche Verlagsges. 1922, S. 894
Es gärte unter den Bauern der schleswig-holsteinischen Westküste, gerade da, wo die reichsten Bauern saßen, die Gräser und Viehzüchter.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 29
Damit ist der Provinz endlich nach 20 Jahren die Fortsetzung des für die Geschichte der Westküste grundlegenden Werkes geschenkt worden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 470
Zitationshilfe
„Westküste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Westküste>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Westkurve
Westkurs
Westkontakt
Westintegration
Westgote
westl. L.
Westler
westlerisch
westlich
Westmächte