Westbindung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Westbindung · Nominativ Plural: Westbindungen
WorttrennungWest-bin-dung
WortzerlegungWestenBindung

Thesaurus

Geschichte, Politik
Synonymgruppe
Westbindung · ↗Westintegration
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wollte sie wohl, aber jedenfalls erst in zweiter Linie, nach der Westbindung.
Die Zeit, 19.08.2004, Nr. 35
Sie hat trotz aller gegenteiligen Drohungen keine Alternative zur Westbindung.
Der Tagesspiegel, 12.03.1998
Mit dem Ende der zwei Blöcke lockere sich auch die Westbindung.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.1994
Die Westbindung ist eine Garantie für die Gleichgewichtspolitik auf dem europäischen Kontinent.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 233
Einen radikalen geschichtlichen Neubeginn vollzog die Außenpolitik der Bundesrepublik mit der europäischen und atlantischen "Westbindung.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 52
Zitationshilfe
„Westbindung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Westbindung>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Westbahnhof
Westabhang
West
Wessi
wessen
Westblock
Westchor
Westcoastjazz
westdeutsch
Westdeutsche