Wesir, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wesirs · Nominativ Plural: Wesire
Aussprache
WorttrennungWe-sir
HerkunftArabisch
eWDG, 1977

Bedeutung

historisch Minister und höchster Würdenträger in mohammedanischen Ländern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kalif Konsul König Rat Sultan

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wesir‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An ihrer Stelle spielte man mit der Figur des Wesirs.
Die Welt, 23.05.2005
An Selbstbewußtsein mangelte es dem weisen Wesir in keiner Weise.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 852
Der Sultan wirft dem Tod vor, seinen Wesir erschreckt zu haben.
Die Zeit, 05.02.1951, Nr. 06
Im Neuen Reich war M. Sitz des Wesirs von Unterägypten und einer Garnison, zeitweise zweite Königsresidenz.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 11186
Dort stehen sie dann, die Hände an die Gitterstäbe gekrallt, im Gelächter der Mithäftlinge und brüllen, daß sie Könige seien, Wesire, Marschälle.
Widmer, Urs: Im Kongo, Zürich: Diogenes 1996, S. 83
Zitationshilfe
„Wesir“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wesir>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weshalb
Wesfall
Wesentlichkeit
wesentlich
Wesenszug
Wesirat
Wesleyaner
Wespe
Wespenbussard
Wespenfraß