Wendemarke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWen-de-mar-ke
WortzerlegungwendenMarke
eWDG, 1977

Bedeutung

Sport markierte Stelle, besonders beim Segeln, an der gewendet werden muss
Beispiel:
er umfuhr als erster mit seiner Jolle die Wendemarke

Thesaurus

Synonymgruppe
Umkehrpunkt · Wende · Wendemarke · ↗Wendepunkt
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

entscheidend historisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wendemarke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Land befinde sich nach "schwierigen Tagen" an einer "Wendemarke".
Die Zeit, 20.06.2011, Nr. 25
Denn an den Wendemarken wird es schnell eng, und auch ein kleiner Crash bleibt oft nicht aus.
Die Welt, 02.10.1999
Wir kommen super über die Linie, gehen als Dritte um die erste Wendemarke.
Bild, 29.12.1997
Noch würde in der Bundesrepublik über den »trotteligen« Kohl gelacht, doch Bitburg sei eine Wendemarke.
konkret, 1985
An den Wendemarken seiner zielbewußten Laufbahn war es ihm, der auf den Stiefelabsätzen kehrtmachte, gelungen, alles Gras und die Gänseblümchen auszumerzen.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 137
Zitationshilfe
„Wendemarke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wendemarke>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wendemantel
Wendemanöver
Wendeltreppe
Wendelstiege
Wendelstein
wenden
Wendeplatz
Wendepunkt
Wender
Wendeschaltung