Weltseele, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Weltseele · Nominativ Plural: Weltseelen
WorttrennungWelt-see-le (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Materie Prinzip Seele böse

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltseele‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob die Weltseele mit Gott zusammenfällt oder nicht, ist umstritten.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2704
Denn, wenn die Weltseele will, daß einer ihrer Teile erhalten bleibe, so spricht sie sich deutlicher aus.
Musil, Robert: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1983 [1906], S. 49
Andererseits hat die Weltseele bei Augustinus, wie Flasch selbst einräumt, nicht mehr die Kraft, die zersplitterten Zeiten zusammenzuschließen.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.1994
Er verkörpert die Hegelsche Weltseele, nur nicht zu Pferde, und er legte sich rechtzeitig in sein Pharaonengrab.
Der Spiegel, 01.01.1990
Auch Weltseele stellte sich neben dem Weltgeist ein, »als die wirkende Ursache aller Veränderungen in der Welt« (Adelung).
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26659
Zitationshilfe
„Weltseele“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Weltseele>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltschöpfung
Weltschöpfer
weltschmerzlich
Weltschmerz
Weltschlager
Weltsensation
Weltsicherheitsrat
Weltsicht
Weltspartag
Weltspitze