Weltbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWelt-bild
WortzerlegungWeltBild
eWDG, 1977

Bedeutung

Wissen, Vorstellung von der Welt als Ganzem, das besonders ein Individuum, eine Gesellschaft, ein bestimmter Kulturkreis, eine Geistesrichtung, eine wissenschaftliche Disziplin besitzt
Beispiele:
das Weltbild Thomas Manns
das physikalische, moderne, mittelalterliche Weltbild
das Weltbild der Antike
[das Jugendgesetz] sollte dazu beitragen, das Weltbild der Jugend im Sinne des Sozialismus noch umfassender zu formen [Tageszeitung1974]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandes) Sicht der Dinge · Auffassung vom Leben · ↗Denkungsart · ↗Denkweise · ↗Geisteshaltung · ↗Gesinnung · ↗Grundeinstellung · ↗Grundhaltung · ↗Grundüberzeugung · ↗Ideologie · ↗Philosophie · ↗Sinnesart · ↗Weltanschauung · ↗Weltauffassung · Weltbild · ↗Weltsicht · ↗Weltverständnis · Wertauffassung · geistiger Standort · ideologischer Standort · wes Geistes Kind  ●  welches Sinnes  veraltet · wes Sinnes  veraltet · (die Art) wie jemand tickt  ugs., fig. · (die art) wie jemand gestrickt ist  ugs., fig. · ↗Denke  ugs. · aus welchem Holz jemand geschnitzt ist  ugs., fig. · welchen Sinnes  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Physik Rationalisierung Umsturz Verlagsgruppe Wanken anthropozentrisch christlich deterministisch dualistisch erschüttern eurozentrisch festgefügt gefestigt gefügt geozentrisch geschlossen heliozentrisch kopernikanisch manichäisch materialistisch mechanistisch metaphysisch mittelalterlich mythisch naturwissenschaftlich passen physikalisch ptolemäisch rechtsextrem revolutionieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltbild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Spieler haben also nicht automatisch ein geschlossenes rechtsextremistisches Weltbild.
Der Tagesspiegel, 06.02.2001
Es würde auch gar nicht in sein Weltbild passen, sich zu beschweren.
Süddeutsche Zeitung, 27.01.2000
Das anzusehen und von der Nähe aus mitzuerleben, motiviert das Kind, selbst eine voranschreitende Entwicklung zu nehmen, ein progressives Weltbild zu entwerfen.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 118
An diese Änderungen des physikalischen Weltbildes haben sich naturgemäß weltanschauliche Diskussionen angeschlossen.
Weizsäcker, C. F. von: Atom und Atomtheorien. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 27410
Das »mittelalterliche theologisch-ethische Weltbild« (S. 13) ist für ihn noch durchaus maßgebend.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 442
Zitationshilfe
„Weltbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Weltbild>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltbezug
Weltbewegung
weltbewegend
Weltbevölkerungskonferenz
Weltbevölkerung
Weltblatt
Weltbörse
Weltbrand
Weltbühne
Weltbund