Wellfleisch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWell-fleisch
WortzerlegungwellenFleisch
eWDG, 1977

Bedeutung

gekochtes Bauchfleisch eines frischgeschlachteten Schweines
Beispiel:
eine Schlachtplatte mit Wellfleisch und frischer Wurst

Thesaurus

Synonymgruppe
Kesselfleisch · Wellfleisch  ●  ↗Siedfleisch  schwäbisch · Spint  fränk. · ↗Steg  norddeutsch · Stegfleisch  norddeutsch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Wellfleisch geht in mir um wie damals die Priemtabaksbeize.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 463
Der Nachbar schlachtete gestern ein Schwein, davon bekamen wir mittags fettes Wellfleisch und abends fette Wurstbrühe.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 46
Keinesfalls darf die Hausfrau vergessen, vor Ankunft ihrer Gäste den Gewürzständer zu füllen, Pfeffer, Salz und Senf gehören zum Wellfleisch.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 159
Dann aß ich etwas vom Wellfleisch, das sie aus einem Topf hervorlangte und das schmalzig in einem Kasseroi knallte.
Die Zeit, 25.12.1952, Nr. 52
In dem 400 Jahre alten Gasthof verwöhnt Siegfried Scheidsach seine Gäste mit bayerischen Spezialitäten wie Wellfleisch und Ochsenfleisch.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.2000
Zitationshilfe
„Wellfleisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wellfleisch>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wellern
Wellerismus
Weller
Wellenzug
Wellentunnel
Wellhornschnecke
wellig
Welliné
Wellness
Wellnessbereich