Weidewirtschaft

WorttrennungWei-de-wirt-schaft
WortzerlegungWeide2Wirtschaft
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in der Haltung von Weidevieh bestehende Landwirtschaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ackerbau betreiben extensiv traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weidewirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die riesigen Flächen dort liegen zum größten Teil brach oder werden für Weidewirtschaft genutzt.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.1999
In bestimmten Regionen Kenias beispielweise leben die Bewohner seit Jahrhunderten von der Weidewirtschaft.
C't, 2000, Nr. 11
Dem Rundling schreibt er ein besonders hohes Alter zu, schon von vorgeschichtlichen Zeiten her, zumal da er dem Betrieb von Weidewirtschaft angepaßt ist.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 123
Eine relative Übervölkerung der norwegischen Westküste auf dem Hintergrund einer wenig steigerungsfähigen extensiven Weidewirtschaft sprach sicherlich mit.
Jankuhn, H.: Normannen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13683
Soweit angängig, ist die Weidewirtschaft der reinen Stallfütterung stets vorzuziehen, die häufig die Gefahr in sich birgt, einseitig zu sein.
Die Landfrau, 05.09.1925
Zitationshilfe
„Weidewirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Weidewirtschaft>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weidevieh
Weiderich
Weideplatz
Weidenutzung
Weidenstumpf
Weidezaun
Weidgang
Weidgenosse
weidgerecht
weidlich