Weidengeflecht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungWei-den-ge-flecht
WortzerlegungWeide1Geflecht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er baute eine Hütte aus Weidengeflecht, legte sie mit Schafsfellen aus.
Bild, 10.10.2005
Denn der Lehm musste mit den Füßen gestampft und mit den Händen auf das Weidengeflecht gedrückt werden.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.2000
Sehr selten sind die Exemplare mit Rückenlehne und Sitz aus Weidengeflecht sowie mit herausziehbarer Fußstütze.
Die Welt, 06.08.2005
Nur Hände und Köpfe dieser »Repräsentationen« sind aus Wachs modelliert, der Körper bestand aus einem mit Kleidern überzogenen Weidengeflecht.
o. A.: Lexikon der Kunst - W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31337
Mit Wurzelwerk arbeitet auch Francois Davin und legt lebendiges Weidengeflecht wie einen filigranen eisernen Raubtiertunnel schützend über ein Rinnsal mit üppigen Schlüsselblumen.
Die Welt, 15.07.2000
Zitationshilfe
„Weidengeflecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Weidengeflecht>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weidengebüsch
Weidendickicht
Weidenbusch
Weidenbohrer
Weidenbaum
Weidengerte
Weidenkätzchen
Weidenkorb
Weidenmeise
Weidenröschen