Weichporzellan, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWeich-por-zel-lan
WortzerlegungweichPorzellan
eWDG, 1977

Bedeutung

viel Feldspat enthaltendes, bei 1300 Grad gebranntes Porzellan

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Brongniart gelang endgültig das Hartporzellan, 1804 ist in S. die Produktion des Weichporzellans beendet.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 20272
Zitationshilfe
„Weichporzellan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Weichporzellan>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weichpolyvinylchlorid
Weichmütigkeit
weichmütig
weichmäulig
Weichmacher
Weichsel
Weichselbaum
Weichselkirsche
Weichselpfeife
Weichselzopf