Weicheisen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungWeich-ei-sen
WortzerlegungweichEisen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

unlegiertes, fast reines Eisen, das besonders wegen seiner guten Magnetisierbarkeit, seinen beständigen Eigenschaften u. a. vorzugsweise in der Elektrotechnik eingesetzt wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am besten halten Magneten an so genanntem Weicheisen, das ist Eisen mit niedrigem Kohlenstoffanteil.
Die Zeit, 11.01.2006, Nr. 02
Neben Weicheisen wird beim Marktführer Dynamit Nobel AG, Troisdorf, Zink als denkbare Alternative gesehen.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.1995
Zitationshilfe
„Weicheisen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Weicheisen>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weichei
Weiche
weichborstig
Weichblei
Weichbild
weichen
Weichenanlage
Weichensteller
Weichenstellung
Weichenstörung