Weibsleute

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungWeibs-leu-te
WortzerlegungWeib-leute
eWDG, 1977

Bedeutung

veraltet Frauen
Beispiel:
in der Küche am Herd, wo die Weibsleute geschäftig Wildbret kochten und schmorten [RoseggerGottsucher8,75]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Weibsleute ziehen dich wohl so oft in deine Versammlungen?
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 427
Heute morgen haben sich alle Weibsleute noch einmal tüchtig in die Arbeit gestürzt.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 26.08.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Vorurteile gegen Weibsleute in Hosen ertrinken in seinem Blick für das Elegante.
Die Zeit, 25.12.1987, Nr. 53
Nach dieser zweiten Aufforderung erschienen die Mannsleute und Weibsleute ziemlich rasch bei ihren Verrichtungen.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6231
Die Gasse des Dorfes wimmelt von Menschen; die geputzten Weibsleute schieben sich vor den Buden umher, in denen Heiligenbildchen, Rosenkränze und Wachskerzen verkauft werden.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18537
Zitationshilfe
„Weibsleute“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Weibsleute>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weibsen
Weibsbild
Weiblichkeitswahn
Weiblichkeit
weiblich
Weibsperson
Weibsstück
Weibstück
Weibsvolk
weich