Weiberkram

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWei-ber-kram (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was man so zusammenrede, wenn der Tag lang sei, Weiberkram.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 245
Für euch sind das keine neutralen Sachen, das ist "Weiberkram".
Süddeutsche Zeitung, 11.06.2001
Ein paar Hefte lagen auch da, aber alles mit Kleidersachen, solchem Weiberkram, doch hinten war eine Geschichte.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 111
Früher konnten Jungen die Eigenarten der Mädchen noch als "Weiberkram" abtun.
Die Zeit, 05.08.2002, Nr. 31
Danach bekommen männliche Prachtexemplare beim Kabarett Weiberkram ihr Fett weg.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.1998
Zitationshilfe
„Weiberkram“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Weiberkram>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weiberknoten
Weiberknecht
Weiberklatsch
Weiberherrschaft
Weiberheld
Weiberl
Weiberlist
Weiberlogik
Weiberrock
Weiberscheu