Wegenetz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWe-ge-netz (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

Netz von öffentlichen Wegen in einem Gebiet
Beispiel:
die Erweiterung des Straßen- und Wegenetzes [WilleUsedom126]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbau Kilometer Lücke ausbauen ausgebaut ausgedehnt ausgeschildert bestehend dicht lang markiert umfassen umfassend verbinden verschlungen verzweigt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wegenetz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht darum, ein Wegenetz durch historische Ecken der Viertel und schließlich über die ganze Stadt hinweg zu knüpfen.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.2004
Aber auch dort sollen Teile des umfangreichen Wegenetzes erneuert werden.
Die Welt, 23.03.2002
Bis 1999 soll ein erstes Wegenetz beräumt und freigegeben werden.
Der Tagesspiegel, 06.05.1998
Wer weiß, vielleicht bauen andere Mönche das Wegenetz später einmal weiter aus.
Die Zeit, 09.12.2012, Nr. 49
Bedingt durch die geringe Entfernung von der Kreisstadt und das verzweigte Wegenetz, entwickelte sich das Naturschutzgebiet mehr und mehr zu einem Naherholungsgebiet.
Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 39
Zitationshilfe
„Wegenetz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wegenetz>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wegen
Wegemesser
Wegemarkierung
wegelagern
Wegelagerer
Weger
Wegerecht
Wegerechtschiff
Wegerich
wegern