Wasserläufer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-läu-fer
WortzerlegungWasserLäufer
eWDG, 1977

Bedeutung

zur Familie der Wanzen gehörendes Insekt, das mit seinen langen, dünnen Beinen über die Oberfläche von Gewässern gleitet

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Schneider · Wasserschneider  ●  Wasserläufer  Hauptform
Oberbegriffe
  • Wanze  ●  Heteropteron  fachspr., griechisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

See

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserläufer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder verhält sich zur rollenden Masse wie ein Wasserläufer zum Fluss, den er überqueren will.
Die Zeit, 18.07.2007, Nr. 30
Auch was die Größe betrifft, herrschen bei den Wasserläufern ungewöhnliche Verhältnisse.
Der Tagesspiegel, 24.07.2003
Bei der Teicherkundung am nächsten Tag kann dann die Frage, welches Tier es ähnlich macht, beim Betrachten der Wasserläufer schnell beantwortet werden.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.1997
Die bisherige Erklärung für die Fortbewegung der Wasserläufer lag in kleinen Oberflächenwellen.
Die Welt, 07.08.2003
Ein Kind sitzt am Rande eines für das Auge unergründlich tiefen Wasserlochs und beobachtet die zickzackenden Wasserläufer auf der gänzlich stillen Oberfläche.
Die Zeit, 09.06.1972, Nr. 23
Zitationshilfe
„Wasserläufer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wasserläufer>, abgerufen am 15.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserlauf
Wasserlast
Wasserlassen
Wasserlandschaft
Wasserlache
wasserlebend
Wasserleiche
Wässerlein
Wasserleitung
Wasserlichtorgel