Wasserkanne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-kan-ne (computergeneriert)
WortzerlegungWasserKanne

Typische Verbindungen
computergeneriert

Waschschüssel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserkanne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Eier habe ich eine Wasserkanne mit Konservierungsmittel zurecht gemacht.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 16.04.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Er mußte Eimer und Wasserkannen tragen, wenn es die Frauen verlangten, und nach den Pferden sehen.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 12
Reinpinkeln war ausdrücklich verboten, niemand durfte sich auf die Wasserkanne setzen: dem kostbaren Nass wendet man den Hintern nicht zu.
Der Tagesspiegel, 10.08.2001
Doch dann ging das Wasser mit der galvanisierten Legierung auf der Innenwand der Wasserkannen eine chemische Verbindung ein.
Die Zeit, 11.06.1982, Nr. 24
Sie enthalten nicht nur die Babywäsche, alle für das Baby nötigen Körperpflege-Utensilien, sondern auch Eimer, Wasserkanne, Babywanne und das dazu verwendete Holzgestell.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 374
Zitationshilfe
„Wasserkanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wasserkanne>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserkanister
Wasserkakao
Wasserkäfer
Wasserjungfer
Wasserisolation
Wasserkanone
Wasserkante
Wasserkaraffe
Wasserkasten
Wasserkelch