Wasserfahrzeug, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-fahr-zeug
WortzerlegungWasserFahrzeug
eWDG, 1977

Bedeutung

Fahrzeug, das sich auf dem Wasser fortbewegt

Thesaurus

Synonymgruppe
Wasserfahrzeug [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

abschleppen manövrierunfähig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserfahrzeug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anstatt ein neues Boot zu kaufen, sehen sich viele Kunden immer häufiger nach gebrauchten Wasserfahrzeugen um.
Süddeutsche Zeitung, 09.01.2001
Sie bargen 30 gekenterte Boote und schleppten 13 manövrierunfähige Wasserfahrzeuge ab.
Die Welt, 24.08.1999
Hier sind Seereisen sicher schon so alt wie die Kunst, ein Wasserfahrzeug zu bauen.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 100
Nachdem ich die Moloch gesehen hatte, verlor ich jeglichen Respekt vor meinem eigenen Wasserfahrzeug.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 46
Ein solches Wasserfahrzeug erschließt dem Reisenden in den Norden, wo er selten eine halbe Stunde fährt, ohne auf ein Seeufer zu stoßen, neue wunderbare Erlebnisse.
Lange, Werner: Campingurlaub im Norden, München: Gräfe u. Unzer 1962, S. 9
Zitationshilfe
„Wasserfahrzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wasserfahrzeug>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserfahrt
Wasserentnahme
Wasserenergie
Wassereis
Wassereinbruch
Wasserfall
Wasserfalle
Wasserfarbe
Wasserfarn
Wasserfaß