Wasserblase, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-bla-se (computergeneriert)
WortzerlegungWasserBlase1
eWDG, 1977

Bedeutung

durch Quetschung, Reibung entstandene, mit Lymphe gefüllte Blase in der Haut
Beispiel:
er hat an der Ferse eine Wasserblase

Typische Verbindungen
computergeneriert

riesig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserblase‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außer Ölflecken und gelegentlichen Wasserblasen hatte die Suche nichts erbracht.
Die Zeit, 09.12.1983, Nr. 50
Wie eine Wasserblase steigt die Aktionsmeldung jetzt entlang der Container-Hierarchie nach oben.
C't, 1994, Nr. 3
Das Wasser in der versenkten Wasserblase wird schon nach wenigen Minuten heiß, zirkuliert dann von selbst über den Boiler und nach der beliebig gewählten Abzapfstelle.
Die Landfrau, 06.12.1924
Außer dem Topf auf dem Gasherd, zwischen dessen Rand und Deckel Wasserblasen und Dampf hervorquollen, stand kein Geschirr herum.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 155
Seit vor Jahren eine riesige Wasserblase im Untergrund entdeckt wurde, kennt die Verschwendung keine Grenzen, werden selbst öffentliche Straßen ständig mit einem Wassernebel eingedeckt.
Die Welt, 09.08.2002
Zitationshilfe
„Wasserblase“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wasserblase>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserbinse
Wasserbett
Wasserbetrieb
Wasserbehörde
Wasserbehandlung
Wasserblattgewächs
wasserblau
Wasserblüte
Wasserbombe
Wasserbottich