Warteraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWar-te-raum (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Wartezimmer
2.
Flugwesen Luftraum in der Nähe eines Flugplatzes, in dem auf Landeerlaubnis wartende Flugzeuge kreisen müssen

Thesaurus

Synonymgruppe
Warteraum · ↗Wartesaal · ↗Wartezimmer
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Dienstmädchenkölsch · Wartezimmerkölsch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfertigungsschalter Arzt Arztpraxis Bahnhof Flughafen Flur Gang Hauptbahnhof Klinik Krankenhaus Passagier Patient Stuhl Toilette Tür betreten einrichten füllen gelangen leer sitzen verbringen überfüllt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Warteraum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Warteraum Gottes Irgendwann in den Siebzigern kam dann die Wende.
Der Tagesspiegel, 04.08.2002
Aber jetzt, im Warteraum von T 10, lassen sich die Bilder von New York nicht mehr unterdrücken.
Die Welt, 18.09.2001
Der Warteraum ist ein Zimmer, das mitunter als Küche benutzt wird, nachts zum Schlafen.
Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 293
Während wir den Warteraum durchquerten, musterten mich die Patienten verständnisvoll.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 120
Der Beamte notierte meine Personalien und schickte mich in den Warteraum.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 321
Zitationshilfe
„Warteraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Warteraum>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wärter
wartepflichtig
Wartepflicht
warten
Warteliste
Warterei
Wärterhäuschen
Wärterin
Wartesaal
Warteschlange