Wartehalle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWar-te-hal-le (computergeneriert)
Wortzerlegungwarten1Halle
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
siehe auch Wartehäuschen
2.
Synonym zu Wartesaal

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufstellen Ausschreibung Bahnhof Bau Bus Bushaltestelle City-Toilette Flughafen Haltestelle Kiosk Litfaßsäule Stadtinformationsanlage Toilette Werbefläche aufstellen intelligent modern verbringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wartehalle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Gruppe von Greisen trifft sich in einer merkwürdigen Wartehalle des Todes.
Die Zeit, 09.10.2007 (online)
In der Wartehalle des Busses kam es zu verzweifelten Szenen.
Die Welt, 18.08.2005
Dicht drängt sich die bunte Menge in der Wartehalle zur Abfahrt.
Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 100
Als ich in die Wartehalle des Bahnhofs kam, erwarteten mich drei Männer, ein Polizist und zwei in Zivil.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 105
Die Wartehalle und der lange, schummrige Gang, der zu den Bahnsteigsaufgängen führte, waren ebenso verlassen wie der Vorplatz und die Bahnsteige selbst.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 29
Zitationshilfe
„Wartehalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wartehalle>, abgerufen am 15.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wartegeld
Wartefrist
Wartefrau
Wartebruch
Wartebank
Wartehaus
Wartehäuschen
Warteliste
warten
Wartepflicht