Wandteppich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWand-tep-pich (computergeneriert)
WortzerlegungWandTeppich
eWDG, 1977

Bedeutung

(teppichartiger) Wandbehang
Beispiel:
ein moderner, kostbarer Wandteppich

Thesaurus

Synonymgruppe
Wandbehang · Wandteppich
Synonymgruppe
Bildteppich · Tapisserieware · Wandteppich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entwurf Gemälde Jahrhundert Karton Keramik Motiv Möbel Plastik Schmuck Serie Skulptur Vorlage Wappen Zeichnung Zyklus berühmt bunt entwerfen flämisch gewebt hängen kostbar mittelalterlich riesig schmücken weben wertvoll Ölgemälde

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wandteppich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Genau so wie auf dem Wandteppich hatte ich mir das vorgestellt.
Die Zeit, 27.08.2003, Nr. 35
Wenn er seinen Kopf nach links dreht, sieht er auf einen gold-blauen Wandteppich aus der Türkei.
Der Tagesspiegel, 23.11.2001
D. ist auch die Bezeichnung für einen Wandteppich hinter einer Sitzreihe.
o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 21699
Der bulgarische Wandteppich hatte das gleiche Muster wie der meiner Eltern, war aber größer.
Maron, Monika: Stille Zeile Sechs, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1991, S. 38
Die Leinwand kann an einer gegenüberliegenden Wand hinter einer aufklappbaren Wandvertäfelung oder einem Wandteppich stationär angebracht werden.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 156
Zitationshilfe
„Wandteppich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wandteppich>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wandteller
Wandtäflung
Wandtäfelung
Wandtafel
Wandstärke
Wandthermometer
Wandtisch
Wandtresor
Wanduhr
Wandung