Wandervogel

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWan-der-vo-gel
WortzerlegungwandernVogel
Wortbildung mit ›Wandervogel‹ als Erstglied: ↗Wandervogelbewegung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
Zugvogel
2.
umgangssprachlich, scherzhaft jmd., der oft und gern wandert
Beispiel:
wir sind ein ganzer Trupp von Wandervögeln
3.
nur im Singular
um die Jahrhundertwende gegründete Jugendbewegung, die sich um eine natürliche Lebensweise bemühte
4.
Mitglied von 3

Thesaurus

Synonymgruppe
Wanderer · ↗Wanderfreund · ↗Wandersmann  ●  Wandervogel  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geist Jugend Jugendbewegung alt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wandervogel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort kam es zu dem bewegenden Wiedersehen vieler alten Wandervögel.
Der Tagesspiegel, 15.10.1963
Der 1901 für die junge Bewegung gefundene Name „Wandervogel“ charakterisiert ihr Wesen.
Die Zeit, 08.09.1949, Nr. 36
Weibliche und männliche Wandervögel pflegen in einem ungezwungeneren Ton miteinander zu verkehren.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19260
Auf dem Marsch genoß ich die ganzen Freuden des Wandervogels.
Brief von Ernst Schallert vom 27.04.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 69
Die bündische Jugend verachtete uns und nannte uns "wilde Wandervögel".
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 53
Zitationshilfe
„Wandervogel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wandervogel>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wanderverein
Wanderungssaldo
Wanderungsgewinn
Wanderungsbewegung
Wanderung
Wandervogelbewegung
Wandervolk
Wanderweg
Wanderwelle
Wanderwetter