Waisenhaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWai-sen-haus
WortzerlegungWaiseHaus
eWDG, 1977

Bedeutung

veraltet Heim, in dem Waisen erzogen werden, Dauerheim für Kinder
Beispiel:
das Kind wurde in ein Waisenhaus gebracht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altenheim Altersheim Armenschule Behindertenheim Betsaal Buchhandlung Flüchtlingslager Hospital Internat Kindergarten Kinderheim Kinderklinik Kinderkrankenhaus Kindheit Krankenstation Petersburg Pflegefamilie Queretaro Sommerfest Spital Waisenkind Zögling adoptieren aufwachsen geleitet hallesch hallisch jüdisch rumänisch städtisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waisenhaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ferner betreut der Orden rund 80000 Kinder in Schulen und Waisenhäusern.
o. A. [zb]: Missionarinnen der Nächstenliebe. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Es sind die einzigen nicht der Regierung unterstellten Waisenhäuser im Irak.
Der Tagesspiegel, 23.01.2005
Im Waisenhaus begegnet sie auch zum ersten Mal dem Tod.
Bild, 18.09.2004
Wenn ein allein erziehender Vater arbeitslos wurde, kamen seine Kinder ins Waisenhaus.
Süddeutsche Zeitung, 18.12.2003
Um für sein Schreiben Ruhe zu haben, steckte er allerdings seine eigenen Kinder ins Waisenhaus.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 327
Zitationshilfe
„Waisenhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Waisenhaus>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waisengericht
Waisengeld
Waise
Waischnawa
Waischja
Waisenkind
Waisenknabe
Waisenrente
Waisenunterstützung
Waisenvater