Wahlkampfhilfe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wahlkampfhilfe · Nominativ Plural: Wahlkampfhilfen
WorttrennungWahl-kampf-hil-fe (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundeskanzler DDR Gegenleistung Kasse Millionenhöhe Rot-Grün Sozialdemokrat Verdacht Vorwurf aktiv angeblich finanziell fließen illegal indirekt kritisieren leisten massiv prominent staatlich verdeckt werten willkommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wahlkampfhilfe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesen Tagen nähert sich die Zeit der wechselseitigen Wahlkampfhilfe ihrem Ende.
Der Tagesspiegel, 05.09.2002
Die Wahlkampfhilfen, die die Industrie leistet, scheinen andere Ideen gar nicht erst aufkommen zu lassen.
C't, 2001, Nr. 19
Ebensowenig ist es Wahlkampfhilfe, wenn wir mit dem ANC auf dem Gebiet der wirtschaftspolitischen Ausbildung und Beratung zusammenarbeiten - dafür sind zunächst fünf Millionen Mark vorgesehen.
Süddeutsche Zeitung, 28.03.1994
Wahlkampfhilfe für die Liberalen lehnt von Beust gleichwohl weiterhin kategorisch ab.
Die Welt, 16.02.2004
Die Opposition kritisierte die Reise als Wahlkampfhilfe für Präsident Jelzin.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Zitationshilfe
„Wahlkampfhilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wahlkampfhilfe>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlkampfhelfer
Wahlkampfgetöse
Wahlkampfführung
Wahlkampffinanzierung
Wahlkämpfer
Wahlkampfkost
Wahlkampfkosten
Wahlkampfkostenerstattung
Wahlkampfleiter
Wahlkampfmanager