Wadenbeinbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wadenbeinbruch(e)s · Nominativ Plural: Wadenbeinbrüche
WorttrennungWa-den-bein-bruch (computergeneriert)
WortzerlegungWadenbeinBruch1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bänderriss Gefecht Krankenhaus Verdacht ausfallen ausfällen auskurieren doppelt erleiden erlitten kompliziert operieren überstanden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wadenbeinbruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gestern durfte immerhin Bart Goor nach seinem Wadenbeinbruch erstmals wieder mitmachen.
Der Tagesspiegel, 04.04.2004
Am liebsten würde er noch mit einem offenen Wadenbeinbruch auf den Platz rennen.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.2002
Der war nach seinem Wadenbeinbruch wieder richtig bissig, hielt 90 Minuten tapfer durch.
Bild, 08.10.1999
Auch bei den Gästen muss Trainer Magath in Owen Hargreaves (Wadenbeinbruch) seine etatmäßige Nummer sechs ersetzen.
Die Zeit, 26.09.2006 (online)
Er steht nach seinem Wadenbeinbruch, den er sich im Bundesligaspiel gegen den UHC zugezogen hatte, vor dem Karriereende.
Die Welt, 20.05.1999
Zitationshilfe
„Wadenbeinbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wadenbeinbruch>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wadenbein
Wade
Waddike
Wada
Wad
Wadenbeißer
wadenhoch
Wadenkrampf
wadenlang
Wadenmuskel