Wachstumsbremse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wachstumsbremse · Nominativ Plural: Wachstumsbremsen
Aussprache
WorttrennungWachs-tums-brem-se
WortzerlegungWachstumBremse1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fachkräftemangel Volkswirtschaft auswirken echt entscheidend erweisen gefährlich lockern lösen wesentlich wirken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wachstumsbremse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und der drückt neben konjunkturellen Entwicklungen derzeit gewaltig auf die Wachstumsbremse.
Die Zeit, 05.09.2011, Nr. 36
Angesichts historisch niedriger Zinsen ist es abwegig, den Euro als Wachstumsbremse zu bezeichnen.
Die Welt, 02.06.2005
Als einzige Wachstumsbremse könnte sich das Problem erweisen, genügend qualifiziertes Personal zu finden.
Süddeutsche Zeitung, 21.05.2001
Als Wachstumsbremse erweise sich auch weiterhin der Mangel an Facharbeitern.
Der Tagesspiegel, 31.10.2000
Doch auch die anderen Risiken werden bei wieder zunehmender Teuerungsrate als Wachstumsbremsen wirken.
Die Zeit, 22.01.1979, Nr. 04
Zitationshilfe
„Wachstumsbremse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wachstumsbremse>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wachstumsbranche
Wachstumsbörse
Wachstumsbewegung
Wachstumsbereich
Wachstumsbehinderung
Wachstumschance
Wachstumsdynamik
Wachstumseffekt
Wachstumserwartung
Wachstumsfaktor