Wachsfigurenkabinett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWachs-fi-gu-ren-ka-bi-nett
WortzerlegungWachsfigurKabinett
eWDG, 1977

Bedeutung

Ausstellung, in der lebensgroße, in Wachs nachgebildete Figuren berühmter Persönlichkeiten gezeigt werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Panoptikum · Wachsfigurenkabinett
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besucher Figur Londoner Madame Madame Tussauds Puppe berühmt verewigen weltberühmt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wachsfigurenkabinett‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er führt uns im Jahr 1943 hin zu einer Schreckgestalt im Wachsfigurenkabinett.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.2003
Aber die Räuber scheinen das Wachsfigurenkabinett heute wieder verlassen zu haben; sie mischten sich unter uns.
Die Zeit, 17.10.1946, Nr. 35
Ich sitze auf Herrn Quappes Kanapee und komme mir vor wie in einem Wachsfigurenkabinett.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 90
Die von diesen Lehrbüchern verkündete Sprache verhält sich zur lebendigen Sprache wie die Puppe eines Wachsfigurenkabinetts zum leibhaftigen Vorbild.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 7
Ich kenne Menschen, die so sehr ihrer eigenen wächsernen Panoptikumsfigur vorausleben, daß kein Wachsfigurenkabinett es sich leisten könnte, das Original auf den Sockel zu stellen.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 26
Zitationshilfe
„Wachsfigurenkabinett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wachsfigurenkabinett>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wachsfigur
wachsfarbig
Wachsfarbe
Wachsfackel
wächsern
wachsgelb
Wachshaut
Wachskerze
Wachskohle
Wachsleinen