Wachhaus

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWach-haus (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Barriere Checkpoint Eingang Mauer Poller Schlagbaum Schranke Zaun errichten hölzern leer verhüllt verwaisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wachhaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Bungalow wird heute noch Tag und Nacht bewacht, es gibt sogar ein Wachhaus für die Polizei.
Die Zeit, 26.09.2007, Nr. 40
Hinter der letzten Kurve tauchen die Wachhäuser auf, dann ein schweres Gittertor.
Der Tagesspiegel, 23.05.2004
Dieser flüchtete sich in sein Wachhaus und hielt von innen die Tür zu.
Die Welt, 30.12.2003
Der Soldat wandte sich um und ging in sein Wachhaus zurück.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 15
Bis zur November-Revolution 1918 diente der Bau neben seiner Funktion als Erinnerungsstätte an diese Kriege gleichzeitig als Wachhaus für die königliche Wache.
o. A. [mh]: Neue Wache. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Zitationshilfe
„Wachhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wachhaus>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wachhalten
Wachhabende
wachhabend
Wachfeuer
Wachestehen
Wachheit
Wachhund
wachkitzeln
Wachkoma
Wachkommando