Wachbataillon, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWach-ba-tail-lon
WortzerlegungwachenBataillon
eWDG, 1977

Bedeutung

Bataillon, das für den Wachdienst bestimmt ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angehörige Bundeswehr Ehrenformation Julius-Leber-Kaserne Kommandeur Kompanie Luftwaffe Offizier Rekrut Soldat Stabsmusikkorps Verteidigungsministerium aufmarschieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wachbataillon‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kennen gelernt hatten sich die beiden beim Wachbataillon des amerikanischen Militärs in West-Berlin, Ende der Achtziger.
Die Zeit, 19.05.2005, Nr. 21
Alle Rekruten seien schnell wieder wohlauf gewesen, hieß es gestern beim Wachbataillon.
Der Tagesspiegel, 22.07.2003
Die Verkleinerung der Bundeswehr wird das Wachbataillon voraussichtlich nicht betreffen.
Süddeutsche Zeitung, 28.03.2001
Anschließend wechselte Rau mit einzelnen Soldaten des angetretenen Wachbataillons einige Worte.
Die Welt, 15.07.1999
Unterstützung erfährt Kühnen auch von Otto-Ernst Remer, früher Major im »Wachbataillon Großdeutschland«.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Wachbataillon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wachbataillon>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wachablösung
Wach- und Schließgesellschaft
wach schütteln
wach rütteln
wach rufen
Wachboot
Wachbuch
Wachbude
Wachdienst
Wache