Wüstensohn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWüs-ten-sohn (computergeneriert)
WortzerlegungWüsteSohn
eWDG, 1977

Bedeutung

dichterisch
Synonym zu Wüstenbewohner
Beispiel:
Tausende von arabischen Wüstensöhnen folgten, in Staub gehüllt, nach [TucholskyPanter17]

Thesaurus

Synonymgruppe
Beduine · ↗Nomade · ↗Wüstenbewohner · Wüstensohn
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wüstensöhne sind diese hohen Temperaturen gewohnt, kommen ab 30 Grad doch erst richtig auf Touren.
Bild, 28.05.2002
Diese Wüstensöhne verfügen immer über ihre Zeit, sie scheinen niemandem hörig, sind mit einem Wort frei.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.1994
Zwei Wüstensöhne stehen sich feindlich gegenüber, beide wurden 1942 in einem Nomadenzelt geboren, doch sonst haben sie nichts gemeinsam.
Die Zeit, 03.04.1987, Nr. 15
Bei Bush wird der Wüstensohn als "Sprecher aller Araber" auftreten, nach Angaben saudi-arabischer Diplomaten hat er "ein gesamtarabisches Mandat".
Die Welt, 26.04.2002
Die Masse dieser Eroberer bestand zweifellos aus Wüstensöhnen semitischer Herkunft, doch scheint auch hier der arische Streitwagen-Adel eine führende Rolle gespielt zu haben.
Schachermeyr, Fritz: Ursprung und Hintergrund der griechischen Geschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27402
Zitationshilfe
„Wüstensohn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wüstensohn>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wüstenschiff
Wüstensand
Wüstenritt
Wüstenrand
Wüstenpflanze
Wüstenstadt
Wüstensteppe
Wüstenstreifen
Wüstenstrich
Wüstentier