Wärmeregulierung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWär-me-re-gu-lie-rung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schwimmer waren besser in der Lage, ihre Wärmeregulierung an kalte Wassertemperaturen anzupassen.
Die Zeit, 12.11.2012, Nr. 38
Die nötige Wärmeregulierung bewerkstelligt ein Hautbeutel, der sich bei vielen Säugetieren bewährt hat.
Die Zeit, 17.01.1997, Nr. 4
Schließlich kann man den Vorgang infolge der Möglichkeit leichter Wärmeregulierung auch stets in der Hand behalten.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 203
Als Ursache für diese Erscheinung werden angegeben Kontraktion der Muskulatur, der Hautkapillaren und Lähmung des Nervenzentrums für die Wärmeregulierung.
Kratter, Julius: Leichenwesen einschließlich der Feuerbestattung. In: Weyl, Theodor (Hg.), Handbuch der Hygiene II. Band, 2. Abteilung, Leipzig: Barth 1912, S. 107
Zitationshilfe
„Wärmeregulierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wärmeregulierung>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wärmeregulation
Wärmeregelung
Wärmer
Wärmequelle
Wärmepumpe
Wärmeröhre
Wärmerückgewinnung
Wärmeschub
Wärmeschutz
Wärmeschutzmittel