Währungsmarkt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Währungsmarkt(e)s · Nominativ Plural: Währungsmärkte
WorttrennungWäh-rungs-markt (computergeneriert)

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Devisenmarkt · Währungsmarkt  ●  Foreign Exchange Market  fachspr., engl. · Forex  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akteur Geschehen Intervention Kursfindung Turbulenz Yen international intervenieren stabilisieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Währungsmarkt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Währungsmarkt bringt das die Investoren dazu, ihr Geld wieder in Dollar anzulegen.
Die Zeit, 11.08.2008, Nr. 33
Doch der allumfassende Währungsmarkt lebt auch davon, die reale Welt zu ignorieren.
Die Welt, 27.04.2000
Es zeigte sich, daß die Banken mit diesem Geld selbst auf den Währungsmarkt gingen, um sich mit Dollars einzudecken.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.1998
Und sie weigerte sich einfach, sich zu irgendeinem Eingreifen zu verpflichten, um den Währungsmarkt zu stabilisieren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]
Auf dem Währungsmarkt werden die Westler mit ihren Rubel-Guthaben Devisen kaufen können, die von sowjetischen Unternehmen mit Westwährungs-Überschüssen angeboten werden.
Der Spiegel, 05.11.1990
Zitationshilfe
„Währungsmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Währungsmarkt>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Währungsmanipulation
Währungskurs
Währungskrise
Währungskorb
Währungskonferenz
Währungsordnung
Währungsparität
Währungspolitik
währungspolitisch
Währungsraum