Währungsbehörde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Währungsbehörde · Nominativ Plural: Währungsbehörden
WorttrennungWäh-rungs-be-hör-de

Thesaurus

Synonymgruppe
Währungsamt · Währungsbehörde
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Chef Frankfurter Hongkonger Intervention Monatsbericht Notenbank Regierunge Struktur Transaktion Volkswirt Zentralbank amerikanisch ausländisch italienisch japanisch national ober unabhängig zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Währungsbehörde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was verbirgt sich hinter der Arbeitsweise der deutschen Währungsbehörde, daß man ihr bis zum heutigen Tag weithin blindes Vertrauen entgegengebracht hat?
Der Tagesspiegel, 31.07.1997
Das Parlament hat zwar die Kompetenz, mit Gesetz eine unabhängige Währungsbehörde zu etablieren.
Die Zeit, 06.06.1997, Nr. 24
Aber wegen des starken Drucks der Währungsbehörden sei damit nicht unmittelbar zu rechnen.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.1995
Die Währungsbehörden hätten sich geeinigt, die Gewinne aus der Operation zu teilen, hatte es in der russischen Presse geheißen.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.1994
Die Zusammenarbeit mit den Währungsbehörden dritter Länder wird fortgesetzt und verstärkt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]
Zitationshilfe
„Währungsbehörde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Währungsbehörde>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
währungsbedingt
Währungsausschuß
Währungsausgleichsfonds
Währungsausgleich
Währung
währungsbereinigt
Währungsblock
Währungseffekt
Währungseinfluss
Währungseinheit