Wählscheibe

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWähl-schei-be (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

über der kreisförmig angeordneten Zahlenskala des Telefonapparates angebrachte drehbare, runde Scheibe mit Löchern, mit deren Hilfe die Telefonnummer eines Teilnehmers gewählt wird

Thesaurus

Geschichte, Technik
Synonymgruppe
Nummernscheibe · Wählscheibe  ●  Fingerlochscheibe  amtlich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Telefon Telefonapparat

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wählscheibe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele tausend emsige Finger haben unter den Löchern der durchsichtigen Wählscheibe schwarze Ränder hinterlassen.
Die Zeit, 13.01.1992, Nr. 02
Das war der Münchnerin für eine Wählscheibe zuviel, und sie beschwerte sich.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1996
Also erfand er das Selbstwähl-Telefon, hölzerne Kästen mit Wählscheibe und hochragender Gabel.
Die Welt, 29.04.2004
An diesen Arbeitsplätzen stehen Telefone bereit, und es sind tatsächlich immer noch Apparate mit Wählscheiben.
Der Tagesspiegel, 16.12.2000
Sobald Herr Müller aber die Wählscheibe losläßt, greift das Sperrzähnchen in das Zahnrad ein und dreht es ein entsprechendes Stück.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 436
Zitationshilfe
„Wählscheibe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wählscheibe>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wahlrunde
Wahlresultat
Wahlreform
Wahlredner
Wahlrede
Wahlschein
Wahlscheinantrag
Wahlschlacht
Wahlschlager
Wahlschlappe