Wählervolk

WorttrennungWäh-ler-volk (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wählerschaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Freien Demokraten machen sich bei der deutschen Industrie und beim breiten Wählervolk gleichermaßen beliebt.
Die Zeit, 27.12.1968, Nr. 52
Das Wählervolk wird oft als vergeßlich hingestellt, aber so vergeßlich sind wir wiederum nicht!
Die Welt, 08.07.2005
Seine populistische Rhetorik besteht darin, das Wählervolk gegen das System in Stellung zu bringen.
Der Tagesspiegel, 15.05.2001
Nichts verärgert Frankreichs rechtes Wählervolk so sehr wie das Gezänk seiner Führer.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.1994
Während die jetzt vor lauter Lachen in ihren Dienstwagen schwitzen, muss das gemeine Wählervolk sich bald vorm Lagerfeuer treffen.
Bild, 16.11.2002
Zitationshilfe
„Wählervolk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wählervolk>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wählerverzeichnis
Wählervertreterkonferenz
Wählervertreter
Wählerverhalten
Wählervereinigung
Wählervotum
Wählerwanderung
Wählerwille
Wählerwillen
Wahlessen