Wählerklientel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wählerklientel · Nominativ Plural: Wählerklienteln
WorttrennungWäh-ler-kli-en-tel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rücksicht ansprechen bedienen eigen grün jeweilig klassisch konservativ mobilisieren sozialdemokratisch traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wählerklientel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber vermutlich sind auch viele im bürgerlich orientierten Teil der rot-grünen Wählerklientel verunsichert.
Die Zeit, 18.09.2013, Nr. 38
Dieser Wählerklientel darf die Union nicht vor den Kopf schlagen.
Die Zeit, 30.01.2003 (online)
Für ihre Wählerklientel setzen sie sich, wie bei dem Recht auf Adoption für homosexuelle Paare, wirklich massiv und erfolgreich ein.
Die Welt, 05.07.2004
Sparen tut weh und schmerzt noch mehr, wenn dabei der eigenen Wählerklientel empfindlich auf die Füße getreten wird.
Der Tagesspiegel, 10.03.2002
Bisher bestand die Wählerklientel vor allem aus Juden europäischer Abstammung.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.1999
Zitationshilfe
„Wählerklientel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Wählerklientel>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wählerisch
Wählerinitiative
Wählergunst
Wählergruppe
Wählergemeinschaft
Wählerkonferenz
Wählerliste
Wählermassen
Wählermehrheit
Wählerpotential