Vorteilhaftigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vorteilhaftigkeit · Nominativ Plural: Vorteilhaftigkeiten
Aussprache
WorttrennungVor-teil-haf-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungvorteilhaft-igkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

abhängen ökologisch überzeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorteilhaftigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ungeachtet ihrer ökologischen Vorteilhaftigkeit verteuert sich die energiesparende Bahn durch die Ökosteuer.
Die Welt, 04.10.1999
Hier lassen sich Überlegungen zur relativen Vorteilhaftigkeit interner Systemdifferenzierung anknüpfen, die wir jedoch einstweilen unberücksichtigt lassen, um die Analyse nicht allzu sehr zu komplizieren.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 30
Leute, die sich in der verhältnismäßigen Vorteilhaftigkeit unserer gegenwärtigen Situation sonnen, werden für solche „visionären“ Bilder und Überlegungen wenig Verständnis haben.
Die Zeit, 11.09.1964, Nr. 37
Für manch einen Anleger würde sich dann die Frage nach der Vorteilhaftigkeit der verschiedenen Anlageformen neu stellen.
Die Welt, 12.12.2003
Die ökonomische Vorteilhaftigkeit der Reform ist unter diesem Aspekt sicherlich zweifelhaft, da die Kunden de facto in ihrer Wahlfreiheit stark eingeschränkt werden.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.1999
Zitationshilfe
„Vorteilhaftigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vorteilhaftigkeit>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorteilhafterweise
vorteilhaft
Vorteil
Vorteig
Vortäuschung
Vorteilsannahme
Vorteilsgewährung
Vorteilsnahme
Vortest
vortheoretisch