Vorratskeller, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVor-rats-kel-ler
WortzerlegungVorratKeller
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Vorratskammer

Typische Verbindungen
computergeneriert

Küche

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorratskeller‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich öffnete alle Fenster und ging dann in den Vorratskeller.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 118
Da sind die dunklen Vorratskeller, die Raschelgeräusche, die undurchsichtigen Alten im Dorf.
Die Zeit, 27.12.2010 (online)
Der Vorratskeller der Großeltern war wahrscheinlich der beste Raum dafür.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 16
Im Vorratskeller seiner Mutter stehen in langen Reihen Einmachgläser mit dem weißen Inhalt.
Süddeutsche Zeitung, 05.07.2003
Plennis, die Lagerdienst hatten, schleppten die Säcke in die Vorratskeller der großen Küche.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 292
Zitationshilfe
„Vorratskeller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vorratskeller>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorratskauf
Vorratskartoffel
Vorratskammer
Vorratshaus
Vorratshaltung
Vorratskorb
Vorratsmagazin
Vorratsmilbe
Vorratsraum
Vorratsschädling