Vorgärtchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVor-gärt-chen (computergeneriert)
WortzerlegungVorgarten-chen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun, ich war es doch und konnte nicht arbeiten und saß in unserem Vorgärtchen, den ganzen Tag.
Kafka, Franz: Das Schloß. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10401
In denen ist alles genormt, die Wege und Häuser, die Vorgärtchen und deren Gestaltung, alles.
Die Welt, 27.02.2004
Garagen sollen hinter die Häuser gebaut werden, vorn gibt es nur Veranden und Vorgärtchen.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.1999
Sie saßen im Vorgärtchen des Hauses - zur Straße hin, nicht zum Fluß gelegen - und tranken Tee.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 444
Er prallte an Davids Hand ab und fiel in ein Gebüsch im schmalen Vorgärtchen.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 257
Zitationshilfe
„Vorgärtchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vorgärtchen>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorgarn
vorgaren
Vorgangsweise
Vorgangsverb
Vorgangspassiv
Vorgarten
vorgaukeln
Vorgeben
Vorgebirge
vorgeblich