Vorbescheid, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vorbescheid(e)s · Nominativ Plural: Vorbescheide · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungVor-be-scheid
eWDG, 1977

Bedeutung

einstweilige Nachricht, vorläufiger Bescheid
Beispiel:
jmdm. einen Vorbescheid geben, zukommen lassen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antrag Baugenehmigung Bauvorhaben Erteilung Genehmigung Lokalbaukommission beantragen einreichen ergehen erteilen erteilt genehmigen genehmigt gültig positiv vorliegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorbescheid‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch das Amt ist noch gar nicht fertig, und einen Vorbescheid gibt es auch nicht.
Süddeutsche Zeitung, 09.03.2002
Dafür hat er bereits einen genehmigten Vorbescheid aus dem letzten Jahr in Händen.
Süddeutsche Zeitung, 19.11.1999
Ein Vorbescheid sei in den nächsten Tagen zu erwarten, informierte dazu die Verwaltung.
Der Tagesspiegel, 13.03.2004
Die Stadt erteilte jüngst einen Vorbescheid für eine Nutzung als Gaststätte.
Die Welt, 08.08.2003
Die Absätze 1 bis 8 gelten entsprechend für die Erteilung eines Vorbescheides.
o. A.: Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Vorbescheid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vorbescheid>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorbericht
Vorberge
Vorbereitungszeit
Vorbereitungsunterricht
Vorbereitungsturnier
vorbesichtigen
Vorbesichtigung
Vorbesitzer
vorbesprechen
Vorbesprechung