Voraussicht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Voraussicht · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungVo-raus-sicht · Vor-aus-sicht (computergeneriert)
Grundformvoraussehen
Wortbildung mit ›Voraussicht‹ als Erstglied: ↗voraussichtlich
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
auf Kenntnis von Zusammenhängen oder auf Vermutung, Ahnung beruhender Ausblick auf Künftiges
Beispiele:
die wissenschaftliche Voraussicht der gesellschaftlichen Entwicklung
eine kühne Voraussicht auf das kommende Jahrzehnt
scherzhaft er hat das in weiser Voraussicht getan
entgegen aller Voraussicht hatte sich der Zustand des Kranken verschlechtert
aller Voraussicht nach (= mit großer Wahrscheinlichkeit, voraussichtlich)
Nach menschlicher Voraussicht (= nach menschlichem Ermessen) ist das unser letzter Abend in diesen Mauern [Feuchtw.CapetI 1]
2.
Fähigkeit, Künftiges vorauszusehen, Weitblick
Beispiele:
er verfügt über kluge Voraussicht, hat keine Voraussicht
ihm fehlte die notwendige Voraussicht
dieser Misserfolg beruhte auf mangelnder Voraussicht
da dergleichen seiner Voraussicht entgangen war [Th. MannZauberb.2,775]

Thesaurus

Synonymgruppe
Voraussicht · ↗Vorsorge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhebung Dividende Einsicht Fähigkeit Gabe Instanz Intelligenz Leitzins Mangel Mut Nachspiel Staatsmann Umsicht Untersuchungsausschuß Vernunft Vorsicht Weisheit Zinssenkung beschließen erfordern fehlend genial klug mangelnd menschlich planend prophetisch schlau vollkommen weis

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Voraussicht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der kanadische Star kommt aber aller Voraussicht nach bis Olympia zurück.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2002
Aller Voraussicht nach werden die beiden Politiker von März an so eng kooperieren wie nie zuvor.
Der Tagesspiegel, 12.01.2001
Er wird also aller Voraussicht nach wiederum rascher veralten als die anderen Teile des Buches.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 77
In Voraussicht, will ich mal sagen, das war noch gar nicht mal schlecht.
Runge, Erika (Hg.), Bottroper Protokolle, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968, S. 67
Was als Mittel für einen Zweck in Frage kommt, darüber entscheidet einzig die Voraussicht seiner Wirkung.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 941
Zitationshilfe
„Voraussicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Voraussicht>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
voraussetzungsvoll
Voraussetzungslosigkeit
voraussetzungslos
Voraussetzung
voraussetzen
voraussichtlich
vorausspringen
vorausstapfen
vorausverlangen
Vorausvermächtnis