Vollnarkose, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVoll-nar-ko-se (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

besonders bei einer Operation angewandte vorübergehende allgemeine Betäubung, die durch Zufuhr von Narkotika bewirkt wird, Narkose
Beispiele:
jmdm. Vollnarkose geben
er wurde in Vollnarkose operiert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betäubung Eingriff OP Operation Patient aufwachen behandeln durchführen einrenken entnehmen erfolgen erwachen nähen operieren unterziehen versetzen vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vollnarkose‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Operation des Babys ist gut verlaufen, nach vier Stunden war der künstliche Ausgang gelegt, das Kind erwachte aus der Vollnarkose.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2003
Laut "Bild" muss ein Arzt die Nase unter Vollnarkose wieder richten.
Der Tagesspiegel, 27.03.2001
Und einige kann man, wenn es wirklich unumgänglich ist, nur in Vollnarkose behandeln.
Die Welt, 28.01.2000
Doch das, so argumentiert Kreiter, geschehe unter Vollnarkose, und die Tiere bekämen davon überhaupt nichts mit.
Die Zeit, 06.06.1997, Nr. 24
Zwei dutzendmal wurde er in Vollnarkose operiert, hinzu kamen unzählige kleinere Eingriffe.
o. A.: Hirngespinste. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„Vollnarkose“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vollnarkose>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vollname
vollmundig
vollmümmeln
vollmüllen
Vollmontage
Vollöl
vollpacken
Vollpension
Vollpensionär
Vollpflaster