Vollkorn, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungVoll-korn
WortzerlegungvollKorn1
Wortbildung mit ›Vollkorn‹ als Erstglied: ↗Vollkornbrötchen · ↗Vollkorntoast
eWDG, 1977

Bedeutung

Schießen
Beispiel:
Vollkorn nehmen (= so hoch zielen, dass das Korn über die Kimme hinausragt)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gemüse Obst essen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vollkorn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vollkorn klingt zwar ziemlich spaßfrei, ist aber dennoch als Trend ausgemacht.
Die Zeit, 11.07.2010 (online)
Dass vitaminreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Vollkorn gesund sind, ist belegt.
Die Zeit, 31.05.2010, Nr. 22
Das Grashopper-Butterbrot ist aus Energie spendendem Vollkorn, macht satt und hält so den Blutzuckerspiegel lange konstant.
Der Tagesspiegel, 10.04.2005
Wer viel Obst, rotes und grünes Gemüse, braunen Reis, braune Nudeln, Vollkorn und Müsli ißt, kann sein Diabetes-Risiko um zwei Drittel senken.
Bild, 02.09.1997
Die Autorin Petra Thorbrietz gibt in ihrem Kursbuch gesunde Kinderernährung Tipps, wie Eltern ihren Kindern den Umstieg von Fast Food auf Vollkorn schmackhaft machen können.
Süddeutsche Zeitung, 21.11.2002
Zitationshilfe
„Vollkorn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vollkorn>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vollkommenheit
vollkommen
Vollkomfort
vollklönen
vollklingend
Vollkornbrot
Vollkornbrötchen
Vollkornmehl
Vollkorntoast
Vollkost