Vollautomat

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVoll-au-to-mat (computergeneriert)
WortzerlegungvollAutomat
Wortbildung mit ›Vollautomat‹ als Letztglied: ↗Waschvollautomat
eWDG, 1977

Bedeutung

technische Vorrichtung, Maschine, deren Arbeitsvorgänge vollkommen selbstständig gesteuert werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Schule stehen nämlich die besten Vollautomaten zur Verfügung.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.1997
Sie öffnet nun die Tür des Vollautomaten und stellt das Geschirr hinein.
Die Zeit, 15.11.1963, Nr. 46
Der Umgang damit erfordert allerdings wesentlich mehr Handarbeit und Geschick als ein Vollautomat.
Der Tagesspiegel, 12.01.2002
Die Konstruktion der badischen Firma LuK arbeitet wie ein Vollautomat, allerdings mit einer herkömmlichen Kupplung.
Süddeutsche Zeitung, 02.09.2000
Einzeltassenportionen wie sogenannte Pads und Kapseln für Vollautomaten hätten einen "bemerkenswerten Markteinstieg" gehabt, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes, Winfried Tigges.
Die Welt, 08.04.2005
Zitationshilfe
„Vollautomat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vollautomat>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vollaufen
vollauf
Vollartikel
vollapprobiert
Vollalarm
Vollautomatik
vollautomatisch
vollautomatisieren
Vollautomatisierung
vollbackig