Volksoper

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVolks-oper (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ballett Burgtheater Chefdirigent Chor Direktor Intendant Kammeroper Kapellmeister Leiter Leitung Musikdirektor Oper Orchester Staatsoper Wiener dortig echt inszenieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volksoper‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst ging das Licht an in der Volksoper, dann ging das Licht aus, auch in einem übertragenen Sinn.
Die Zeit, 04.10.1996, Nr. 41
Ihre größten Erfolge hatte sie in den klassischen Operettenrollen an der Volksoper.
Fath, Rolf: Personen - R. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 21044
Dem Stoff nach ist es aber auch eine »Volksoper«, denn zum ersten Mal erschienen auf der Kais.
Lehmann, Dieter u. a.: Rußland. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 44532
Anders stand es mit der Volksoper, dem Aschenputtel unter Österreichs Bundestheatern.
Die Welt, 11.05.2005
Kienzl wollte eine Volksoper schreiben, kam aber über Ansätze nicht hinaus.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 389
Zitationshilfe
„Volksoper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Volksoper>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksnahrungsmittel
Volksnähe
volksnah
Volksmusiksammler
Volksmusikgruppe
volkspädagogisch
Volkspark
Volkspartei
Volkspoesie
Volkspolizei