Vielgötterei

GrammatikSubstantiv
WorttrennungViel-göt-te-rei (computergeneriert)

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Glaube an viele Götter · ↗Polytheismus · Vielgötterei
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie zeichneten sich durch kompromisslose Gegnerschaft zum heidnischen Rom mit seiner Vielgötterei aus.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.2000
Stich dem Star den Star: gib uns die fruchtbare Vielweiberei, die Vielgötterei, das Ensemble.
Tucholsky, Kurt: Das. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 8740
Er ist abergläubisch, pagan, und huldigt der Vielgötterei und Idolatrie.
Die Zeit, 19.07.2006, Nr. 30
An diesem Punkt verwandelt sich die Vielgötterei der Schönheit in die Gottlosigkeit der Schönheit.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2004
Zu ihr gehört das Streben, inmitten der Vielgötterei zu einer Einheit des Gottesglaubens zu kommen.
Rosenkranz, G.: Shintoismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 39283
Zitationshilfe
„Vielgötterei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vielgötterei>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vielgliedrig
vielgleisig
Vielgestaltigkeit
vielgestaltig
vielgeschossig
Vielheit
vielhöckerig
vielhöckrig
vielhundertmal
vieljährig