Vesperbrot, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungVes-per-brot
WortzerlegungVesper2Brot
eWDG, 1977

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch Speisen, die zur Vesperzeit gegessen werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Brotzeit · ↗Jausenbrot · ↗Pausenbrot · Vesperbrot

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er steigt vom Wagen und knistert mit dem leeren Papier seines Vesperbrotes.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 307
Es ist fast immer vorteilhaft, auf das Vesperbrot als gewohnheitsmäßige Zwischenverpflegung zu verzichten.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 29
Und auch bloß, weil Traugott gesagt habe, gleich nach dem Vesperbrot seien sie wieder zu Hause.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 308
Wir schrauben die Thermosflaschen auf und packen das Vesperbrot aus.
Die Zeit, 11.09.1959, Nr. 37
Aber wenn nicht ab und zu ein Zugbegleiter sein Vesperbrot mit mir teilen würde.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1994
Zitationshilfe
„Vesperbrot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vesperbrot>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vesperbild
Vesper
vesikulös
Vesikuläratmen
vesikulär
Vespergeläut
Vespergeläute
Vesperglocke
Vespergottesdienst
Vesperläuten