Verwaltungsstrafe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungVer-wal-tungs-stra-fe
WortzerlegungVerwaltungStrafe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer nicht zahlt und angezeigt wird, riskiert sogar eine Verwaltungsstrafe von bis zu 8500 Mark.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.1997
Widerrechtliches Tragen eines akademischen Titels wird in Wien mit einer Verwaltungsstrafe von bis zu 3000 Mark geahndet.
Der Tagesspiegel, 05.04.2001
Wer es unbefugt ausübt, sieht sich von einer Verwaltungsstrafe bis 4000 Schilling oder drei Monate Arrest bedroht.
Die Zeit, 22.07.1954, Nr. 29
Diese Verwaltungsstrafe kann jemanden bis zu drei Jahre ins Arbeitslager bringen - ohne Gerichtsverfahren.
o. A. [ttt]: Umerziehung durch Arbeit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Die Gerichte haben eine bereits vollstreckte Verwaltungsstrafe auf die von ihnen für die gleiche Tat verhängte Strafe anzurechnen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Zitationshilfe
„Verwaltungsstrafe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Verwaltungsstrafe>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verwaltungsstellung
Verwaltungsstelle
Verwaltungsstab
Verwaltungsstaat
Verwaltungssprengel
Verwaltungsstraffung
Verwaltungsstruktur
Verwaltungssystem
Verwaltungstätigkeit
verwaltungstechnisch