Vervielfältigungsapparat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-viel-fäl-ti-gungs-ap-pa-rat
WortzerlegungVervielfältigungApparat

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie sich erst Vervielfältigungsapparate anschaffen, haben wir gewonnen “, witzeln die amerikanischen„ Berater “.
Die Zeit, 16.04.1965, Nr. 16
Sie kann mit der Schreibmaschine geschrieben, mit einem Vervielfältigungsapparat hergestellt oder gedruckt werden.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 85
Unwillkürlich wünscht man sich, daß der ewig ratternde Vervielfältigungsapparat gleich mit dem Reißwolf gekoppelt würde.
Die Zeit, 04.03.1985, Nr. 09
Der nächste Artikel sind Kontormöbel, elektrisch betriebene Schreibmaschinen, Vervielfältigungsapparate und dergleichen.
Reklame-Praxis, 1928, Nr. 9, Bd. 4
Einige Fälscher setzten Hunderte von Vervielfältigungsapparaten ein, die im Inneren von Scheunen oder umgebauten Postämtern versteckt waren.
Der Tagesspiegel, 13.08.2000
Zitationshilfe
„Vervielfältigungsapparat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Vervielfältigungsapparat>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vervielfältigung
Vervielfältiger
vervielfältigen
Vervielfachung
vervielfachen
Vervielfältigungsmaschine
Vervielfältigungsrecht
Vervielfältigungsverfahren
Vervielfältigungszahlwort
vervierfachen